Der erste Spieltag in Germering hatte einige Überraschungen zu bieten.

News

Die Vorjahressieger aus Dachau konnten trotz eines starken Teams nicht an die Erfolge aus dem letzten Jahr anknüpfen. Die Damenposition mit Lena startete stark gegen Sabine vom KSC, jedoch hatten die Herren Schwierigkeiten die Vorgabe gegen eine herausragende Königsbrunner Mannschaft weiterzuführen. Auf dem zweiten Court Paar kämpfte das Namensduo vom KSK und TSC auf der Damenposition. Trotz des starken Auftakts von Petra (KSK) konnten auch hier die Männer nicht überzeugen und mussten sich dem TSC Team geschlagen geben.

Die zweite Runde des Tages (Dachau – KSK) begann dann auch gleich mit einer Verletzung von Petra (KSK). Bereits im ersten Satz musste der KSK verletzungsbedingt auf der Damenposition aufgeben. Wir wünschen Petra eine baldige und vor allem schnelle Genesung. Trotz des herben Verlustes konnten die KSK Herren auf Position 2 bis 4 überzeugen und mussten sich  nur auf der ersten Position geschlagen geben. Auf Court 3 und 4 kämpfte inzwischen Königsbrunn gegen Germering. Auch in dieser Begegnung startete Sabine mit einem klaren (3:0) gegen Petra (TSC). Doch die Parallelen zu benachbarten Spiel sind nicht zu leugnen. Obwohl Jan an Position 1 keine Frage offen ließ mussten sich die restlichen Männer des KSC dem stark spielenden TSC in dieser Runde geschlagen geben.

In der Abschlussrunde konnte sich der KSC auf Court 1 und 2 gegen KSK durchsetzen. Die enge Partie wurde maßgeblich durch das Fehlen der Dame entschieden. Die Positionen zwei und drei mussten in hart umkämpften 5 Satz Matches ausgefochten werden. Auch die zweite Paarung auf den benachbarten Courts könnte nicht enger sein. Hier konnte sich der TSC mit einem haarscharfen (9:8) durchsetzen. Trotz der starken Leistung von Lena und Flocki (Dachau) in den ersten beiden Spielen hatten die Positionen zwei bis vier nicht mehr viel gegen die nun stark aufspielende TSC entgegen zu setzen.

Herzlichen Dank an das Squash PIT in Germering das uns beim hervorragenden Auftakt in die neue Saison unterstützt hat.

Das MONDO in Germering lieferte zum Abschluss den würdigen kulinarischen Rahmen für den ersten Spieltag. Auch hier stellte die WBL den Betreiber jedoch nur kurzzeitig vor Herausforderungen. Die reservierten 18 Plätze mussten kurzerhand auf 25 erweitert werden.